The Duke Gin – Munich Dry Gin

Daten und Fakten zum Gin

Name: The Duke Gin – Munich Dry Gin
Hersteller: Duke Destillerie
Link zur Webseite
Herkunft: München, Bayern
Alkoholgehalt: 45,0 % Vol.
Gin Sorte: Dry Gin
Gin Art: Würziger / Floraler Gin
Herstellung: Destilled Gin
Passende Cocktails: Dry Martini

Besonderheit des The Duke Gin

Max und Daniel heißen die beiden Brenner, die in Schwabing eine eigene Gin Marke gründeten und darüber hinaus auch Bayerns ersten Gin auf den Markt brachten.

Ein Jahr lang entwickelten die beiden Rezepte und experimentierten mit verschiedenen Botanicals, bis sie die richtige „Komposition“ kreiert haben. In einem kleinen Hinterhof richteten sie sich eine zugeschnittene Brennerei ein und versorgen von dort Interessenten und Kunden mit ihrem „The Duke Gin“. Hergestellt wird der Gin in kleinen Chargen wodurch der Produktionsprozess noch mit echter Handarbeit bestimmt wird. Die verwendeten Botanicals sind ausgesuchte Rohstoffe aus der Region und mit Bio-Zertifikat. Insgesamt werden 13 Kräuter und Gewürze verwendet. Diese baden zunächst in einem Alkoholbad (Mazeration) aus einer Mischung unterschiedlicher Weizendestillate und werden anschließend zweifach destilliert. Um die Verbundenheit zu Bayern auch in den Gin einfließen zu lassen runden unter anderem Hopfenblüten und Malz die verwendeten Botanicals ab. Eine kurze Zeit wird der „The Duke Gin“ gelagert, bis er dann in weiterer Handarbeit in Flaschen abgefüllt, etikettiert und verpackt wird.

Flaschendesign

The Duke Gin EtikettDie Flasche des „The Duke Gin“ entspricht einer typischen Gin Flasche, die üblicherweise an alte, dickbäuchige Apothekerflaschen erinnert. Verschlossen ist diese mit einem Naturkorken. Das Etikett ist relativ schlicht, verkörpert aber auf eine bestimmte weiße „bayrische Tradition“. Das die junge „Duke Destillerie“ ganz neu auf dem Gin Markt Stellung bezogen hat, ist somit nicht erkenntlich.

Das Etikett selbst spiegelt ebenfalls die Verbundenheit mit Bayer wieder. Zu erkennen ist Das Logo der Brennerei mit dem bayrischen, weiß-blauen Rautenmuster. Darüber und darunter ließt man die Aufschrift „The Duke – Munich Dry Gin“.

Geruch

Die verwendeten Weizendestillate als Reinalkohol sind geruchlich durch feine Getreidenoten sehr schön erkennbar. Sie bilden auch das Fundament für weitere Aromen. Ebenfalls gut zu erkennen, ist das sanfte Zusammenspiel zwischen Wacholderbeeren und eine zitrusartigen Frische. Im Hintergrund schweben Noten von Gewürzen wie Koriander und Pfeffer sowie Fruchtaromen von Orangen mit. Auch die Hopfenblüten scheinen sich durch florale Nuancen erkennbar zu machen.

Geschmack

Der erste Schluck zeigt sich trotz einem Alkoholgehalt von 45 % als ausgesprochen mild und sanft. Geschmacklich spiegeln sich besonders florale Aromen von Wacholderbeeren, Blüten und Grasaromen wieder. Auch kommt eine kernige Getreidenote immer mal wieder zum Vorschein. Während des Abgangs bestimmen die besonderen Botanicals aus Malz und Hopfenblüten den Geschmack. Lang anhaltend und mit Anklängen zu einem würzigen Bierbrand schenkt der „The Duke Gin“ einen gekonnten Abgang.

Verwendete Botanicals im The Duke Gin

Wacholderbeeren, Koriander, Zitronenschalen, Angelikawurzel, Lavendelblüten, Ingwerwurzel, Orangenblüten, Kubebenpfeffer, Hopfenblüten, Malz

insgesamt 13 ausgesuchte Kräuter und Gewürze

The Duke Gin - Munich Dry Gin

The Duke Gin - Munich Dry Gin
7.8

Gesamteindruck:

9/10

    Design + Geschichte:

    6/10

      Anzahl Botanicals:

      7/10

        Geschmack:

        9/10

          Komplexität:

          9/10

            Geruch

            • Getreide
            • Wacholder
            • Zitrone
            • Koriander
            • Pfeffer

            Geschmack

            • Wacholder
            • Blüten
            • Gras
            • Getreide
            • Lavendel

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *


            *