Bulldog Gin im Test – Infos | Wissenswertes | Verkostungsnotiz

Bulldog Gin - ist der bissig?

AngebotBestseller Nr. 1
Bulldog Gin London Dry Gin aus 12 Botanicals aus 8 verschiedenen Ländern (1 x 0.7 l)
  • MODERN PREMIUM GIN: Bulldog ist die moderne Interpretation des klassischen London Dry Gin. Der einzigartige Premium Gin mit zwölf exotischen Botanicals überzeugt durch herausragenden Geschmack
  • BOLD OUTSIDE, SMOOTH INSIDE: Äußerlich ausdrucksstarkes Design-Statement, dabei unerwartet sanft im Geschmack. Für moderne und beeindruckende Gin Tonic Kreationen, die in ihrer Anziehungskraft und Raffinesse herausragend sind
  • EXOTIC BLEND: Gewonnen aus acht exotischen Ländern dieser Welt, bilden zwölf Botanicals, wie Weißer Mohn, Drachenauge und Lotusblatt, die Grundlage für den einzigartigen Blend von Bulldog London Dry Gin
  • HARMONIC TASTE & AWARDS: Naturbelassene Pflanzenextrakte verbinden sich in Bulldog Gin zu einem harmonischen, komplexen und zugleich sanften Geschmackserlebnis mit nussigen und fruchtig-frischen Zitrusnoten. Ein mehrfach ausgezeichneter Taste
  • BULLDOG GIN TONIC: Empfohlen für spektakuläre Gin Tonics. Zum Beispiel als erfrischender Longdrink mit 1 Teil Bulldog Gin und 3 Teilen Premium Tonic Water, verfeinert mit 1 Zeste Limette und schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Auf Eis genießen

Daten und Fakten zum Gin

Name: Bulldog Gin
Hersteller: G&J Greenall
Link zur Webseite
Herkunft: England
Alkoholgehalt: 40,0 % Vol.
Gin Sorte: London Dry Gin
Gin Art: Würziger / Floraler Gin
Herstellung: Destilled Gin
Passende Cocktails: Dry Martini, Gin Tonic

Besonderheit des Bulldog Gin

Der Bulldog Gin ist erst seit 2007 auf den Markt. Hat dafür aber eine breite Anhängerschaft aus Gin-Liebhabern und schon viel positives Feedback geerntet. Die Geschichte hinter dem Gin ist typisch für neue, moderne Spirituosen aber auch bei Bier und Wein.

Und wie lautet nun diese Geschichte? Ganz einfach:

Ein Arbeiter auf einer gut bezahlten Stelle hat genug von seiner alltäglichen Arbeit. Er tauscht Anzug gegen Latzhose und widmet sich seinem Lieblingsgetränk. Nach zahlreichen Versuchen ist dann endlich das perfekte Rezept für die Herstellung gefunden und wird auf den Markt gebracht.

Geschichte hin oder her, scheinbar kann der Bulldog Gin von sich überzeugen und wir haben uns diesen genauer angeschaut.

Aufgefallen ist uns gleich, dass schon der Herstellungsprozess sehr international geprägt ist. Der Reinalkohol wird aus englischem Norfalk-Weizen hergestellt. Das Wasser kommt aus Wales. Die Botanicals wiederum wurden aus 8 verschiedenen Ländern ausgewählt. Eine Besonderheit ist dabei die Verwendung einer asiatischen Frucht mit dem „gefährlichen“ Namen „Dragon Eye“. Diese Frucht wird als kleine Schwester der Litschi beschrieben und dürfte für ordentlich Fruchtaromen im Gin sorgen.

Flaschendesign

Definitiv eine der auffälligsten und ansprechensten Gin-Flaschen die wir bisher in der Hand hatte. Abgefüllt ist der Bulldog Gin in pechschwarze Flaschen die mit Ihrer Form an einen Kegel erinnern. Auf der schwarzen Falsche dann in bulliger und weißer Schrift der Aufdruck „Bulldog“. Um den Hals ziert eine silberne Plakette die an einer hübschen Kette ist die Flasche.

Zudem findet man den Schriftzug „not your gradnfather´s gin“ und symbolisiert dadurch seine moderne Aufmachung und Rezeptur.

Geruch

Zu erwarten wäre eigentlich ein sehr kräftiger und bissiger Geruch durch die verwendeten Botanicals. Doch es nicht der Fall. Viel mehr wirkt das Bouquet sehr rund und harmonisch. Fruchtaromen dominieren – wie zu erwarten und erhofft – das Aromengefüge. Wacholder bringt eine angenehme Würze mit.

Geschmack

Auch beim Geschmack setzt der Bulldog Gin fruchtige Zeichen. Zitrusnoten sind gut zu erkennen, aber auch etwas exotisches kommt durch. Wacholder und Kräuter sorgen für einen runden Geschmack und lassen den Gin schön trocken im Abgang werden.

Verwendete Botanicals im Bombay Sapphire Gin

Wacholder, Dragon Eye, Koriander, Iriswurzeln, Angelikawurzeln, Süßholz, Zitronenschalen, Mohn, Lotusblätter, Mandel, Cassia Rinde, Lavendel

Bulldog Gin

Bulldog Gin
9.1

Gesamteindruck:

10/10

    Design + Geschichte:

    10/10

      Anzahl Botanicals:

      8/10

        Geschmack:

        9/10

          Komplexität:

          9/10

            Geruch

            • Rund
            • Harmonisch
            • Fruchtig
            • Wacholder

            Geschmack

            • Fruchtig
            • Zitrusnoten
            • Wacholder
            • Etwas Exotik
            • Trockener Abgang

            3 Trackbacks & Pingbacks

            1. Negroni Cocktail - Ein Rezept für einen bitter-süßen Gin Cocktail
            2. URL
            3. Homepage

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *